zrs-slider-001

Der nachstehende Blog thematisiert Probleme des Warenverkehrs aus drei unterschiedlichen Sichtweisen: Aus der Sichtweise des Zolls, aus der Sichtweise diverser Rechtsgebiete (Transportrecht, Transpostversicherungsrecht, etc.) und aus der Sichtweise des Steuerrechts. Alle drei Bereiche sind untrennbar mit einander verknüpft. Die Website zoll-recht-steuern.de ist die einzige, die diese Bereiche zusammenführt und damit einen Gesamtüberblick über die Problembereiche ermöglicht. Hier bloggen nur Spezialisten wie z.B. Zollagenten, Fachanwälte für Transportrecht, Fachberater für Zölle und Verbrauchsteuern, zu diesen Themen. Daher finden Sie hier unentgeltlich hochwertige Information. Sollten Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie bitte den jeweiligen Autor des Beitrages, der Sie besonders interessiert, an.

Flagge-GB

Verbrauchsteuerliche Auswirkungen des Brexit für deutsche Unternehmen

In der Zeitschrift für Zölle und Verbrauchsteuern haben die Autoren Michael Lux, Brüssel, und Peter Scheller, Hamburg über das Thema Verbrauchsteuerliche Auswirkungen des Brexit für deutsche Unternehmen veröffentlicht (ZfZ 8/2017, Seite 1984). Dabei geht es zusammengefasst um Folgendes: Der Brexit wird erhebliche Auswirkungen im Bereich der Steuern und Zölle haben. Wesentliche Änderungen werden sich in…

Details
Beitragsbild – grenzuebersch. Warenbewegung

Neues zur Außenwirtschaft

Die Industrie und Handelskammer Bielefeld veröffentlich in ihrem Informationschreiben Ostwestfalen International regelmäßig Informationen zum Zoll und zu außenwirtschaftlichen Fragen. Die nachfolgenden Informationen sind dem Informationsblatt 8/2017 entnommen. Japan: Verhandlungsdurchbruch beim EU-Japan Freihandelsabkommen Am 6. Juli 2017 ist in Brüssel der Durchbruch für das EU-Japan Freihandelsabkommen geglückt. Es wird erwartet, dass die nun noch nötige Detailverhandlungen…

Details
Versicherungsrecht, Versicherungsvertrag, Versicherungsbetrug

Finanzgericht Hamburg: Rechtsprechung 2/2017

Das Finanzgericht Hamburg hat in seinem Newsletter 2/2016 folgende Urteile im Umsatz-, Verbrauchsteuer- und Zollrecht veröffentlicht: Marktordnungsrecht der EU: Zinsansprüche und Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen auf der Grundlage eines Folgenbeseitigungsanspruchs wegen angeblich zu spät ausgezahlter Ausfuhrerstattung können vor dem Finanzgericht geltend gemacht werden. Zinsen auf Ansprüche auf Vergünstigungen sind nur nach §§ 236, 238…

Details
Beitragsbild_BusinessGermany3

Neuheiten zum Zollrecht

Die Industrie und Handelskammer Bielefeld veröffentlich in ihrem Informationschreiben Ostwestfalen International regelmäßig Informationen zum Zoll und zu außenwirtschaftlichen Fragen. Die nachfolgenden Informationen sind dem Informationsblatt 6/2017 entnommen. Hongkong und Macau: Basiswissen Einfuhr Hongkong und Macau gehören nicht zum Zollgebiet der VR China. Beide kennen als Zollfreigebiete weder Zölle noch Umsatzsteuern. Auf alkoholische Getränke, Tabakwaren, Kraftstoffe…

Details
Beitragsbild – Ladungstraeger

Die Bilanzierung im Palettentauschsystem

Die Bilanzierung im Palettentauschsystem ist eine komplexe Aufgabe. Erstaunlicherweise gibt es hierzu wenig Fundstellen in Rechtsprechung und Fachliteratur sowie keine Veröffentlichungen der Finanzverwaltung. Der Artikel von Peter Scheller in der DStR 2017, Seite 894 versucht die Lücke zu schließen. Grundlagen der Bilanzierung im Palettentauschsystem Der Transport von Gütern ist ohne den Einsatz von Paletten und…

Details
Beitragsbild – Allgemein

Finanzgericht Hamburg: Neueste Rechtsprechung

Das Finanzgericht Hamburg hat in seinem Newsletter 1/2017 folgende Urteile im Umsatz-, Verbrauchsteuer- und Zollrecht veröffentlicht: Umsatzsteuer: Eine Rechnungsberichtigung entfaltet jedenfalls dann Rückwirkung auf das Jahr der Leistungserbringung, wenn eine berichtigungsfähige Rechnung bereits vorliegt und die Berichtigung noch während der Außenprüfung vor der Entscheidung der Finanzbehörde über die Versagung des Vorsteuerabzugs erfolgt (Anschluss an EuGH…

Details
Logistics banner

Das Transport- und Logistikmandat

Seminarankündigung für 2017: Das Transport- und Logistikmandat Branchenkenntnis auf den Punkt gebracht Referent Peter Scheller Steuerberater, Master of International Taxation, Fachberater für Zölle und Verbrauchsteuern Ziel des Seminars Das Transport- und Logistikmandat Die Transport- und Logistikbranche ist geprägt von vielen Besonderheiten mit einer hohen Fehleranfälligkeit, insbesondere bei grenzüberschreitenden Geschäften. Gerade wenn Sie nur vereinzelt Mandaten…

Details
zrs-header-flugzeug

Steuerfreie Umsätze für die Luftfahrt

In regelmäßigen Abständen veröffentlich das Bundesfinanzministerium ein Liste Steuerfreie Umsätze für die Luftfahrt. Durch BMF Schreiben vom 17. Januar 2017 (III C 3 – S 7155-a/15/10003) wurde eine aktualisiert Liste Veröffentlich. Dies gilt ab dem 1. Januar 2017. Liste der im Inland ansässigen Unternehmer, die im entgeltlichen Luftverkehr überwiegend internationalen Luftverkehr betreiben: ACD Aviation GmbH, 44319 Dortmund…

Details
Zoll

Neuheiten im Zollrecht

In unregelmäßigen Abständen werden wir kurz auf Neuheiten im Zollrecht hinweisen.   Für die Inanspruchnahme von Zollvergünstigen sind Bescheinigungen zum Warenursprung und zu Zollpräferenzen von besonderer Bedeutung. Die deutschen Zollbehörden haben nunmehr eine neugestaltete Datenbank geschaffen (WuP), durch die Abfrage und Suchmöglichkeiten einfacher und schneller werden soll. Die mobile Variante soll auch für Tablets und Smartphones…

Details
Beitragsbild – internationales Steuerrecht

Trade Faciliation Agreement

The European Commission published the following notice on 22 February 2017 regarding the Trade Faciliation Agreement: EU welcomes entry into force of the WTO Trade Facilitation Agreement The Trade Facilitation Agreement (TFA) – the most significant multilateral trade deal concluded since the establishment of the World Trade Organisation (WTO) in 1995 – enters into force…

Details
Beitragsbild – Umsatzsteuer

Umsatzsteuer: Konsignationslager

Seit Jahren stellt das Konsignationslager für ausländische Unternehmen und ihre inländischen Abnehmer ein umsatzsteuerliches Problem dar. Dies liegt an der Meinung der deutschen Finanzverwaltung, dass der Ort einer Lieferung in Deutschland liegt, wenn ein ausländisches Unternehmen Ware in ein in Deutschland liegendes Konsignationslager verbringt und erst bei Entnahme aus dem Lager von seinem deutschen Abnehmer erworben…

Details