zrs-logo-floating-hd

Erben sollten jetzt handeln

Unter dieser Überschrift hat der Autor und Bernhard Hector in der Deutsche Verkehrs-Zeitung (DVZ) 71/2014, Seite 16 einen Beitrag veröffentlicht. Es geht um die im Spätherbst anstehende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum aktuellen Erbschaftsteuerrecht. Auf dem verfassungsrechtlichen Prüfstand steht die weitgehende steuerliche Befreiung von Betriebsvermögen. Der Bundesfinanzhof hält diese Priveligierung von Unternehmensvermögen und Unternehmensanteilen für zu…

Details
Beitragsbild – internationales Steuerrecht

Germany – A tax haven?

Germany is not considered to be a low-tax jurisdiction. However, under certain conditions foreign companies may profit from favourable tax regulations. This is due to the fact that Germany’s income taxes for corporations are fragmented. Germany has a classic corporation tax system (corporate income tax). Corporate profits are taxed at the level of the company.…

Details
Beitragsbild – Ladungstraeger

Umsatzsteuerliche Behandlung des grenzüberschreitenden Palettentauschs

Das Bundesfinanzministerium hat mit Schreiben vom 5. November 2013 neue Umsatzsteuerregelungen für den Palettentausch aufgestellt. Diese Neuerungen sind für das Transportgewerbe und deren Geschäftskunden aus Handel und verarbeitendem Gewerbe von erheblicher Bedeutung. Nicht beachtet wird, dass Paletten auch grenzüberschreitend eingesetzt werden. Das BMF beschäftigt sich in seinem Schreiben überhaupt nicht mit dem grenzüberschreitenden Ladungsträgertransfer. Damit…

Details
DSC_0016k

Wirtschaftliche Risiken falscher Rechnungen im Palettentausch

Pauschale Lösungen können teuer werden Mit seinem Schreiben vom 5. November 2013 hat Bundesfinanzministerium neue Umsatzsteuerregelungen für den Palettentausch aufgestellt. Für das Transportgewerbe und deren Geschäftskunden aus Handel und verarbeitendem Gewerbe führt dies zu erheblichen Anpassungserfordernissen in der Unternehmensorganisation. Sofern Unternehmen die neuen Regelungen nicht umsetzen, sind Fehler bei der Abrechnung vorprogrammiert. Und die können…

Details
Beitragsbild – internationales Steuerrecht

Verrechnungspreisdokumentation

Grenzüberschreitende Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen eines Konzerns stehen immer im Verdacht, dass durch Vereinbarung einseitiger Geschäftsbedingungen Gewinne in das Ausland verlagert werden. Deshalb verlangen inzwischen die Finanzverwaltungen fast aller Industrienationen umfangreiche Dokumentationen von Verrechnungspreisen. Deutschland ist insoweit keine Ausnahme, in einigen Bereichen wie besipielsweise den Regelungen zur Funktionsverlagung sogar Vorreiter; einen Titel, auf den Deutschland wenig…

Details
DSC_0016k

Organisatorische Herausforderungen durch neue Anforderungen der Finanzverwaltung beim Palettentausch

Das Bundesfinanzministerium hat mit seinem Schreiben vom 5. November 2013 für einige Unruhe im Transportgewerbe und bei deren Geschäftskunden aus Handel und verarbeitendem Gewerbe gesorgt. Das BMF nimmt erstmals umfassend zur umsatzsteuerliche Behandlung des Palettentauschs Stellung. In unsere Ausgabe am 23. Juni 2014 haben wir die neuen Grundsätze vorgestellt. Die Neuregelungen werden dazu führen, dass…

Details
Beitragsbild – Umsatzsteuer

Formalien, die den Kopf kosten können

Die Umsatzsteuer ist die Steuerart, bei der formale Fehler besonders hart bestraft werden. Da sie häufig erst Jahre später in Betriebsprüfungen festgestellt werden, kommen häufig zu den Steuernachzahlungen noch Zinsen. Manchmal werden auch noch Buß- oder Ordnungsgelder verhängt. Und in Extremfällen werden Steuerstrafverfahren eröffnet. Wer die Gefahren nicht Ernst nimmt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit bitteres…

Details
Beitragsbild – Einkommenssteuer Steuererklärung

Umbau einer Motoryacht keine außergewöhnliche Belastung

Behinderte Menschen können viele Kosten ihrer Lebensführung steuerlich als außergewöhnliche Belastungen geltend machen. Dabei sind auch Aufwendungen berücksichtigungsfähig, die nicht behinderte Menschen aufgrund privater Veranlassung steuerlich nicht geltend machen können. Allerdings scheint die Grenze, was steuerlich abzugsfähig ist und was nicht, immer noch nicht endgültig gezogen, wie ein Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichtes vom 02.12 2013 (2…

Details
Beitragsbild – Schiffsbau

Das richtige Zollverfahren “Aktive Veredelung”

In sehr vielen Betrieben werden Fehler bei der Auswahl der Zollverfahren gemacht. Bei der richtigen Anwendung der Möglichkeiten, die die unterschiedlichen Verfahren bieten, können teilweise Millionenbeträge eingespart werden. Drittlandswaren können in der “Aktiven Veredelung” unter Zoll- und Steueraussetzung in der EU bearbeitet werden. Dabei kann die “einzige Bewilligung” durchaus auch in anderen Mitgliedsstaaten genutzt werden.…

Details
Beitragsbild – Schiffsbau

Refits von Yachten

Durch die Verlagerung des Neubaugeschäfts kommerziell genutzter Schiffe insbesondere nach Ostasien mussten sich deutsche Schiffswerften auf besondere Nischen konzentrieren. Eine dieser Nischen ist der Neu- und Umbau sowie die Reparatur hochseegängiger Motoryachten, so genannter Megayachten. Kleinere Werften haben sich auf den Umbau, die Modernisierung und die Reparatur von Segelyachten und kleineren Motoryachten spezialisiert. In der…

Details
Flagge-China

China und die Doppelbesteuerung

Deutschland und China haben am 28. März ein neues Doppelbesteuerungsabkommen unterzeichnet. Allerdings ist das Abkommen noch nicht ratifiziert. Bei geschäftlichen Beziehungen zu China wird häufig aber ein ganz anderes Doppelbesteuerungsszenario übersehen. Eigentlich handelt es sich nur mittelbar um eine Doppelbesteuerung. Es fehlt die Vergütungsmöglichkeit der Umsatzsteuer. Deutsche Unternehmen können sich ihr in Rechnung gestellte chinesische…

Details
Beitragsbild – Umsatzsteuer

Fehlerhafte Rechnungen als Risikofaktor

In der Praxis stellt der Berater immer wieder fest, dass Unternehmen die steuerlichen Risiken fehlerhafter Rechnungen massiv unterschätzen. Das Problem ist, dass Schwierigkeiten mit den Finanzbehörden nicht sofort sichtbar werden. Häufig entdecken Betriebsprüfer Fehler und Versäumnisse erst Jahre später. Dann sind Berichtigungsmöglichkeiten eingeschränkt. Außerdem kosten Rechnungsberichtigungen Geld. Und außerdem hat das Finanzamt meist einen Zinsanspruch entweder…

Details