Beitragsbild – Schiffsbau

Das richtige Zollverfahren “Aktive Veredelung”

In sehr vielen Betrieben werden Fehler bei der Auswahl der Zollverfahren gemacht. Bei der richtigen Anwendung der Möglichkeiten, die die unterschiedlichen Verfahren bieten, können teilweise Millionenbeträge eingespart werden. Drittlandswaren können in der “Aktiven Veredelung” unter Zoll- und Steueraussetzung in der EU bearbeitet werden. Dabei kann die “einzige Bewilligung” durchaus auch in anderen Mitgliedsstaaten genutzt werden.…

Details
Beitragsbild – Schiffsbau

Refits von Yachten

Durch die Verlagerung des Neubaugeschäfts kommerziell genutzter Schiffe insbesondere nach Ostasien mussten sich deutsche Schiffswerften auf besondere Nischen konzentrieren. Eine dieser Nischen ist der Neu- und Umbau sowie die Reparatur hochseegängiger Motoryachten, so genannter Megayachten. Kleinere Werften haben sich auf den Umbau, die Modernisierung und die Reparatur von Segelyachten und kleineren Motoryachten spezialisiert. In der…

Details
Flagge-China

China und die Doppelbesteuerung

Deutschland und China haben am 28. März ein neues Doppelbesteuerungsabkommen unterzeichnet. Allerdings ist das Abkommen noch nicht ratifiziert. Bei geschäftlichen Beziehungen zu China wird häufig aber ein ganz anderes Doppelbesteuerungsszenario übersehen. Eigentlich handelt es sich nur mittelbar um eine Doppelbesteuerung. Es fehlt die Vergütungsmöglichkeit der Umsatzsteuer. Deutsche Unternehmen können sich ihr in Rechnung gestellte chinesische…

Details
Beitragsbild – Umsatzsteuer

Fehlerhafte Rechnungen als Risikofaktor

In der Praxis stellt der Berater immer wieder fest, dass Unternehmen die steuerlichen Risiken fehlerhafter Rechnungen massiv unterschätzen. Das Problem ist, dass Schwierigkeiten mit den Finanzbehörden nicht sofort sichtbar werden. Häufig entdecken Betriebsprüfer Fehler und Versäumnisse erst Jahre später. Dann sind Berichtigungsmöglichkeiten eingeschränkt. Außerdem kosten Rechnungsberichtigungen Geld. Und außerdem hat das Finanzamt meist einen Zinsanspruch entweder…

Details
Beitragsbild – Arbeitnehmerentsendung

Arbeitnehmerentsendung (4)

In vorangegangenen Artikeln haben wir insbesondere die lohnsteuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Konsequenzen der Entsendung eines Mitarbeiters ins Ausland dargestellt. In diesem Beitrag sollen die steuerlichen und bilanziellen Themen beleuchten, die Unternehmen selbst betreffen. Grundsätzlich ergeben sich sowohl auf Seiten des entsendenden wie aufnehmenden Unternehmens steuerliche wie bilanzielle Wirkungen. Es ist zu eruieren, wo Personalaufwendungen steuerlich erfasst werden…

Details
Beitragsbild – Arbeitnehmerentsendung

Arbeitnehmerentsendung (3)

Nachdem wir im ersten Beitrag eine allgemeine Einführung in das Thema Arbeitnehmerentsendung gegeben und im zweiten die einkommensteuerliche Situation des Arbeitnehmers dargestellt haben, werden wir in diesem Beitrag einige grundlegende Fragen der Sozialversicherungspflicht am Beispiel der Entsendung nach China darstellen. Grundsätzlich gilt insoweit sowohl in Deutschland wie in China das Tätigkeitsortprinzip. Vom Grundsatz unterliegen nach…

Details
Beitragsbild – Ladungstraeger

Telefonaktion zu Paletten und Umsatzsteuer

Die Deutsche Verkehrs-Zeitung (DVZ) führt am 9. Juli 2014 eine Telefonaktion zum Thema durch: Problem: Paletten und Umsatzsteuer Wie sind Rechnungen für nicht getauschte Paletten auszustellen ‑ mit oder ohne Umsatzsteuer? Ist beim normalen Palettentausch Umsatzsteuer zu berechnen? Wie sieht es aus, wenn defekte Paletten gegen reparierte Paletten eingetauscht werden? Werden Palettenkonten umsatzsteuerrechtlich anders behandelt?…

Details
Beitragsbild – Logistik

LKW-Maut in Frankreich

Die Deutsche Verkehrszeitung (DVZ) berichtete in ihrer Kurzinformation Der Tag am 26. Juni 2014 über die Ankündigung der französischen Regierung, eine Transitmaut für LKW von über 3,5 Tonnen einzuführen. Betroffen sind entsprechende LKW, die auf Nationalstraßen und einigen anderen Nebenstrecken unterwegs sind. In Frankreich umgehen viele Transportunternehmen die teure Autobahnmaut dadurch, dass sie auf Nationalstraßen…

Details
DSC_0016 Stapel k

Seminar: Ladungsträger & Steuern

Am 18. Juni 2014 hat in der EPAL-Academy in Düsseldorf das Seminar Ladungsträger & Steuern stattgefunden. Im Vordergrund standen dabei die umsatzsteuerlichen Fragen, die das BMF-Schreiben vom 5. November 2013 (IV D 2 – S 7200/07/10022 : 001) aufgeworfen hat. Daneben haben die Referenten Markus Kirchhoff und Peter Scheller aber Fragen des Ladungsträgermanagement, des rechtlichen…

Details
Beitragsbild – Ladungstraeger

Paletten und Umsatzsteuer: Bundesfinanzministerium verlängert Frist

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hatte im Herbst letzten Jahres die Transportbranche in Unruhe versetzt. Am 5. November 2013 veröffentlichte das BMF ein Schreiben zur umsatzsteuerlichen Behandlung der Hin- und Rückgabe von Transportbehältnissen. Die Anweisungen aus Berlin führen dazu, dass Palettenpfand und Palettentausch anders als bisher zu behandeln sind. Außerdem gibt es in Pfand- und…

Details
Beitragsbild – Umsatzsteuer

Umsatzsteuerliche Fiskalvertretung

Selbst bei betroffenen Logistikunternehmen herrscht häufig eine gewisse Verwirrung darüber, was eigentlich unter einer Fiskalvertretung zu verstehen ist. Die umsatzsteuerliche Fiskalvertretung ist nicht mit anderen Vertretungsformen zu verwechseln. Dies gilt insbesondere hinsichtlich der direkten oder indirekten Vertretung nach Art. 5 ZK. Die zollrechtliche Vertretung führt nicht automatisch zu einer umsatzsteuerlichen Fiskalvertretung, die gesondert im Umsatzsteuergesetz…

Details
Beitragsbild – Coaching

Seminare: Ladungsträger und Steuern

Das Bundesfinanzministerium hat kürzlich eine ganze Branche in Aufregung versetzt. Auslöser war ein Schreiben vom 05.11.2013 zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Palettenpfandgeld und Palettentauschsystemen. Dem verständigen Leser dieses Schreibens wird sofort klar, dass betroffene Unternehmen eigentlich keine Chance haben,  alles richtig zu machen. Und das führt zu steuerlichen Risiken für die betroffenen Unternehmen. In zwei Beiträge…

Details