Ausfuhrbegleitdokumente für private Jachten

von Susanne Zaczek (Kommentare: 0)

Zur Ausfuhr einer privaten Jacht zum eigenen Gebrauch im Ausland sind Ausfuhrbegleitdokumente notwendig. Die entsprechende Regelung findet sich in der Außenwirtschaftsverordnung. Der “Bootspass” ist kein offizielles Dokument zum Zwecke der Ein- und Ausfuhr.

Wird die Jacht im Ausland verwendet, so muss sie gemäß den dortigen Bestimmungen zollrechtlich abgefertigt werden. Sollte sie jedoch zu einem späteren Zeitpunkt wieder in die EU eingeführt werden, so muss der Ausgangsvermerk vorgelegt werden. Sonst werden Einfuhrabgaben in voller Höhe fällig. Das schmerzt dann besonders den Privatbesitzer, denn als Privatperson ist er nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt und zahlt somit die Umsatzsteuer, die er bereits beim Erwerb mitbezahlt hat, ein zweites Mal.

Autor: Susanne Zaczek, www.zoll-service-kiel.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 6?