Incoterms 2010

von Peter Scheller (Kommentare: 0)

Incoterms (International Commercial Terms) sind international übliche und im grenzüberschreitenden Handel weltweit verwendete Regeln zu Lieferkonditionen. Diese sind allerdings kein zwingendes Recht. Vertragspartner können ohne weiteres von ihnen abweichen und andere Vertragsbedingungen vereinbaren.

Die International Chamber of Commerce (ICC) hat im Jahr 1936 die Incoterms entwickelt. Sie wurden seitdem mehrmals angepasst. Die aktuelle Version stammt aus dem Jahr 2010. Danach gibt es elf Klauseln. Sieben davon sind multimodal und vier ausschließlich im See- und Binnenschiffstransport verwendbar.

Incoterms legen fest, wer Transportkosten zu tragen hat und wo der Gefahrenübergang stattfindet. Nicht geregelt werden die Eigentumsverhältnisse während des Transports, Zahlungsbedingungen, Gerichtsstand und mit Ausnahmen auch nicht die Einzelheiten zum Abschluss von Transportversicherungen (Ausnahmen: CIF, CIP).

Code Bedeutung anzugebender   Ort
EXW ab Werk (engl.: EX Works) Standort   des Werks
FCA frei Frachtführer (engl.: Free   CArrier) frei   vereinbarter Frachtführer
FAS frei längsseits Schiff (engl.: Free   Alongside Ship) vereinbarter   Verladehafen (nur zur Schiffsverladung empfohlen)
FOB frei an Bord (engl.: Free On Board) vereinbarter   Verladehafen (nur zur Schiffsverladung empfohlen)
CFR Kosten und Fracht (engl.: Cost   And FReight) vereinbarter   Bestimmungshafen (nur zur Schiffsverladung empfohlen)
CIF Kosten, Versicherung und Fracht   bis zum Bestimmungshafen (engl.: Cost Insurance Freight) vereinbarter   Bestimmungshafen (nur zur Schiffsverladung empfohlen)
DAT geliefert Terminal (engl.: Delivered At Terminal) vereinbarter   Terminal
DAP geliefert benannter Ort (engl.: Delivered   At Place) vereinbarter   Lieferort im Einfuhrland
CPT Fracht bezahlt bis (engl.: Carriage   Paid To) vereinbarter   Bestimmungsort
CIP Fracht und Versicherung bezahlt   (engl.: Carriage Insurance Paid) vereinbarter   Bestimmungsort
DDP geliefert Zoll bezahlt (engl.: Delivered   Duty Paid) vereinbarter   Lieferort im Einfuhrland

Incoterms regeln aber wie gesagt nicht alle Details einer grenzüberschreitender Lieferung. Abweichende Individualregeln, in- und ausländisches Handelsrecht und internationales Kaufrecht (Übereinkommen der Vereinten Nationen über den internationalen Warenkauf – CISG) sind zu beachten.

Autor: Peter Scheller, Steuerberater, Master of International Taxation

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.