Logistik: Ausfuhrbestimmungen

von Peter Scheller (Kommentare: 0)

Sofern Logistikdienstleister für ihre Kunden die zollseitige Abwicklung von Ausfuhren übernehmen, müssen sie eine Vielzahl rechtlicher Rahmenbedingungen beachten. Dies sind besonders die komplexen Bestimmungen des Außenwirtschaftsrechts, Embargobestimmungen, etc. Neben den Ausfuhrbestimmungen müssen aber auch steuerliche Bestimmungen beachtet werden.

Da es in der EU keine Ausfuhrzölle mehr gibt, beschränkt sich die steuerliche Relevanz des Handelns von Logistikdienstleistern auf die Beschaffung notwendiger Dokumente, damit den Geschäftskunden der Nachweis für die Umsatzsteuerfreiheit von Ausfuhren oder innergemeinnschaftliche Lieferungen gelingt.

Die Komplexität zu beachtender Regelungen wird noch dadurch erhöht, dass man je nach Abgabenart mit Zoll- oder Finanzämtern und Gemeindeverwaltungen zu tun hat.

Finanzamt Gemeinden Zollämter
Körperschaftsteuer / Einkommensteuer / Solidaritätszuschlag

Gewerbesteuer (Bemessung) Gewerbesteuer (Erhebung)

Umsatzsteuer

Einfuhrumsatzsteuer

Verbrauchsteuern

Zölle
Versicherungssteuer
Bewertung Grundstücke Grundsteuer

Autor: Peter Scheller, Steuerberater – Master of International Taxation

Bildquelle: www.fotalia.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.