Termin: Energiesteuerentlastungen

von Autorenteam (Kommentare: 0)

Das Energiesteuergesetz sieht für Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes und für andere Unternehmen verschiedene Steuerentlastungen vor. Voraussetzung für eine Entlastung ist immer, dass die Steuer entstanden und durch das betroffene Unternehmen gezahlt wurde. Hiervon betroffen sind Energieträger wie Brennstoffe aller Art und Strom.

Folgende Entlastungen kommen in Betracht:

  • Steuerentlastung für bestimmte Prozesse und Verfahren
  • Steuerentlastung für die Schiff- und Luftfahrt
  • Steuerentlastung für die Stromerzeugung
  • Vollständige Steuerentlastung für die gekoppelte Kraft und Wärme
  • Teilweise Steuerentlastung für die gekoppelte Kraft und Wärme
  • Steuerentlastung für Unternehmen
  • Steuerentlastung für Unternehmen in Sonderfällen

Anträge sind auf amtlich vorgeschriebenem Vordruck zu stellen. Der Antrag muss spätestens bis zum 31. Dezember des Jahres gestellt werden, dass dem Kalenderjahr folgt, in dem die Energieerzeugnisse verwendet worden sind. Die Anträge sind beim zuständigen Hauptzollamt zu stellen.

Anträge für im Jahr 2013 verwendete Energieerzeugnisse sind bis zum 31. Dezember 2014 zu stellen.

Autoren: Susanne Zaczek, www.zoll-service-kiel.de; Peter Scheller, Steuerberater – Master of International Taxation

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.