Unionszollkodex: System des Registrierten Ausführers (REX)

von Autorenteam (Kommentare: 0)

Der Unionszollkodex (UZK) tritt am 1. Mai 2016 in Kraft. Zwischenzeitlich sind auch Implementierende und Delegierte Rechtsakte veröffentlich worden. Eine Neuheit im neuen Zollrecht ist das System des Registrierten Ausführers (REX).

Der registrierte Ausführer

Ein Registrierter Ausführer ist ein Ausführer, der in einem begünstigten Land ansässig ist und in diesem Land registriert ist. Ein Registrierter Ausführer aus der Europäischen Union ist ein Unternehmen, das bei seiner zuständigen Zollbehörde als solcher registriert ist. Begünstigte Länder sind momentan die EU-Mitgliedsländer, Norwegen, die Schweiz und die Türkei. Der Registrierte Ausführer ist befugt, den Ursprung zu bescheinigen, beispielsweise durch EUR1. Ab dem 1. Januar 2018 stellen die Zollbehörden keine Warenverkehrsbescheinigung mehr aus. Diese Aufgabe wird auf Unternehmen ausgelagert. Sofern ein exportorientiertes Unternehmen ab 2018 nicht registrierter Ausführer ist, kann es keine Ursprungsnachweise erbringen. Damit werden sich alle Unternehmen, die in die begünstigten Länder exportieren, registrieren lassen müssen, um keine Wettbewerbsnachteile zu haben.

Datenbank REX

Die EU-Kommission wird eine Datenbank (REX) errichten, in denen die Ausführer registriert sind. Diese soll ab dem 1. Januar 2017 zugänglich sein.

Autoren: Susanne Zaczek, www.zoll-service-kiel.de / Peter Scheller, Steuerberater – Master of International Taxation

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.