Verlängerung der Stromsteuerermäßigung für Schiffe

von Peter Scheller (Kommentare: 0)

Der Rat der Europäischen Union hat am 14.10.2014 beschlossen, dass Deutschland bis 2020 weiter seine Ermäßigung der Stromsteuer für Schiffe am Liegeplatz beibehalten darf. Dies besagt die Pressemitteilung zur 3338-ten Ratssitzung. Damit wird weiterhin eine Megawattstunde (MWh) Schiffsstrom mit 0,50 € statt 20,50 € an Stromsteuer anfallen.

Die Begründung für die Vergünstigung ist, dass die Nutzung von Landstrom umweltschonender als die Stromerzeugung durch das Verfeuern von Bunkeröl ist.

Schweden wurde ebenfalls ermächtigt, seine entsprechende Ermäßigung der Stromsteuer beizubehalten.

Der Auszug aus der Pressemitteilung ist angefügt:

Council of the European Union

PRESS RELEASE

3338th Council meeting

Economic and Financial Affairs

Luxembourg, 14 October 2014

……

Electricity tax – Germany, Sweden – Shore-side electricity

The Council adopted two decisions authorising Germany and Sweden to continue applying, in accordance with article 19 of directive 2003/96/EC, a reduced tax rate on electricity directly provided to vessels at berth in a port, provided the minimum levels of taxation set in article 10 are respected.

With this measure, the German and Swedish governments aim to promote a more widespread use of shore-side electricity as a less environmentally harmful way for ships to satisfy their electricity needs while lying at berth in ports, compared to the burning of bunker fuels on board the vessels.

The derogations will apply from 17 July 2014 until 16 July 2020 in Germany, and from 26 June 2014 until 25 June 2020 in Sweden. They extend decisions that expired the day before the new application dates.

Autor: Peter Scheller, Steuerberater – Master of International Taxation

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.