Ein Blog, drei Fachgebiete: Zoll, Recht, Steuern

Unser Blog gibt Interessierten einen praxisorientierten Überblick sowie eine Plattform, um Informationen und Erfahrungen auszutauschen. Die Fachbeiträge von Steuerberatern, Zollexperten und Unternehmensberatern informieren u.a. über aktuelle Rechtsprechung und Gesetzesänderungen, Steuer- und Sozialrecht sowie die Probleme und Erfordernisse im internationalen Warenverkehr.

von Autorenteam

Foreign entities who want to start business activities in Germany face numerous legal requirements. They also have to deal with various authorities and other semi-official organisations. This article describes authorities and organisations who are in charge of tax and social security issues.

von Peter Scheller

Die Deutsche Verkehrs-Zeitung (DVZ) hat dieses Jahr das 14. Palettensymposium in Düsseldorf veranstaltet. Eine Reihe hochkarätiger Referenten haben neueste wirtschaftliche und technologische Entwicklungen im Bereich von Paletten und anderen Ladungsträgern vorgestellt.

von Autorenteam

Foreign entities who want to start business activities in Germany are facing numerous legal requirements. They also have to deal with various authorities and other semi-official organisations.

von Peter Scheller

Seit Änderung durch das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen – kurz MoMiG – hat die regelmässig einzureichende Gesellschafterliste im Gegensatz zu früher eine gewisse rechtliche Beweiskraft hinsichtlich des Gesellschafterstatus.

von Peter Scheller

Unter dieser Überschrift hat der Autor und Bernhard Hector in der Deutsche Verkehrs-Zeitung (DVZ) 71/2014, Seite 16 einen Beitrag veröffentlicht. Es geht um die im Spätherbst anstehende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum aktuellen Erbschaftsteuerrecht.

von Peter Scheller

Germany is not considered to be a low-tax jurisdiction. However, under certain conditions foreign companies may profit from favourable tax regulations. This is due to the fact that Germany’s income taxes for corporations are fragmented.

von Autorenteam

Das Bundesfinanzministerium hat mit Schreiben vom 5. November 2013 neue Umsatzsteuerregelungen für den Palettentausch aufgestellt. Diese Neuerungen sind für das Transportgewerbe und deren Geschäftskunden aus Handel und verarbeitendem Gewerbe von erheblicher Bedeutung.

von Autorenteam

Pauschale Lösungen können teuer werden

Mit seinem Schreiben vom 5. November 2013 hat Bundesfinanzministerium neue Umsatzsteuerregelungen für den Palettentausch aufgestellt. Für das Transportgewerbe und deren Geschäftskunden aus Handel und verarbeitendem Gewerbe führt dies zu erheblichen Anpassungserfordernissen in der Unternehmensorganisation.

von Peter Scheller

Grenzüberschreitende Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen eines Konzerns stehen immer im Verdacht, dass durch Vereinbarung einseitiger Geschäftsbedingungen Gewinne in das Ausland verlagert werden. Deshalb verlangen inzwischen die Finanzverwaltungen fast aller Industrienationen umfangreiche Dokumentationen von Verrechnungspreisen.

von Autorenteam

Das Bundesfinanzministerium hat mit seinem Schreiben vom 5. November 2013 für einige Unruhe im Transportgewerbe und bei deren Geschäftskunden aus Handel und verarbeitendem Gewerbe gesorgt. Das BMF nimmt erstmals umfassend zur umsatzsteuerliche Behandlung des Palettentauschs Stellung.

von Peter Scheller

Die Umsatzsteuer ist die Steuerart, bei der formale Fehler besonders hart bestraft werden. Da sie häufig erst Jahre später in Betriebsprüfungen festgestellt werden, kommen häufig zu den Steuernachzahlungen noch Zinsen. Manchmal werden auch noch Buß- oder Ordnungsgelder verhängt.

von Peter Scheller

Behinderte Menschen können viele Kosten ihrer Lebensführung steuerlich als außergewöhnliche Belastungen geltend machen. Dabei sind auch Aufwendungen berücksichtigungsfähig, die nicht behinderte Menschen aufgrund privater Veranlassung steuerlich nicht geltend machen können.

von Susanne Zaczek

In sehr vielen Betrieben werden Fehler bei der Auswahl der Zollverfahren gemacht. Bei der richtigen Anwendung der Möglichkeiten, die die unterschiedlichen Verfahren bieten, können teilweise Millionenbeträge eingespart werden.

von Peter Scheller

Durch die Verlagerung des Neubaugeschäfts kommerziell genutzter Schiffe insbesondere nach Ostasien mussten sich deutsche Schiffswerften auf besondere Nischen konzentrieren.